DAILY ROUTINE

Dark Wood Grain

Photography by Brett Jordan under CC 2.0

Schlaftrunken und durchgefroren sind morgens um diese Uhrzeit die letzten drei Reihen des steilen Hörsaals der beste Anlaufpunkt, durch die Loge von der grellen Beleuchtung geschützt, in dämmriges Halbdunkel getaucht, wo einem der wohlbekannte, holzig-süße Geruch des frisch renovierten Holzmöbelars mit seinem speziellen Lack besonders in die Nase zieht;
dort hinten, wegen der Enge innerhalb von drei Minuten kuschelig in einem Jackenhaufen vergraben, lässt sich so ein Tag ganz gut anfangen.

Man ignoriert den Geruch von Kaffee, von dem man sich geschworen hat, gar nicht erst damit anzufangen, und bereits zu viele Wochen durchgehalten hat, um jetzt aufzugeben,
beobachtet mit einer müden, mittlerweile teilnahmslosen Unverständlichkeit den immer mit dem Hungertod kämpfenden Steroidtypen, der sich um diese Uhrzeit bereits an seine Tagesaufgabe macht, die traditionelle tägliche Tupperbox Reis mit Hühnchen von den Ausmaßen eines kleinen Aquariums innerhalb der nächsten Stunden leer zu schaufeln,
verdreht die Augen, wenn Macklemore wieder dreißig Dezibel zu laut und mit dem allzu gut bekannten, nervenaufreibenden, Tinnitus verursachenden Unterton von der letzten „big party“ anfängt,
und hält, sofern man der männlichen Kommilitonenhälfte angehört, Ausschau nach den beiden hübschen Blondinen, die, wenn man Glück hat, gerade das kurze Schwarze ausführen, während man darauf wartet, dass der Kreislauf in Schwung kommt.

Anna fragt mich etwas, was ich schon alleine vom Satzaufbau nicht verstehe.
„Gib mir ein paar Minuten, ich bin erst seit einer Viertelstunde wach.“, gähne ich und wecke meinen Mac, der mit einer vorbildlichen Arbeitsmotivation sofort sanft aufleuchtet.
Kurz darauf bekomme ich Besuch.
„Hallo, ich bin Sascha!“, begrüßt mich ein dunkelhaariger, Cordanzugträger mit strahlendem Lächeln, streckt mir seine Hand ins Gesicht, lässt sich auf den freien Sitz neben mir plumbsen und erhöht somit die Jacke-per-Sitz-Rate von gemütlich auf saunaähnlich.
Dann packt er seine Gesetzbücher aus, die er ganz businessmäßig in einem professionellen Schönfelder-Case mit Henkelchen mit sich herumträgt, um sie nicht zu beschädigen. Glücklicherweise studiert er weder Mathe noch Wirtschaft. Ich beschließe, ihm nicht den Tag zu versauen, indem ich ihm in einer Kosten-Nutzen-Analyse erkläre, dass die Relation zwischen zwei dtv-Gesetzbüchern, die zusammen keine 20 Euro kosten, und einem Ledercase für mindestens 80 Euro ökonomisch nicht so wahnsinnig vorteilhaft ist.

Mit der Ankunft des Professors kommt schließlich meine Arbeitsbereitschaft auf, die nach einem mir immer noch unbekannten inneren System auf Knopfdruck bereits nach wenigen Minuten Vorlesung den motivierten Mac heißlaufen lässt.
„Na sag bloß du schwänzt?“, simse ich Philipp, der in der Massenlandschaft fehlt.
„Niemals! Klassischer zu spät links außen.“, kommt zurück.
Ich schreibe ihm, er soll die Tickets nicht vergessen.
Sascha malt jeden Unterpunkt in einer anderen Farbe an. Das sind mittlerweile 6, weil wir bereits bei klein-doppel-a sind. Ich stiere auf seinen Aufschrieb.
„Wenn du nicht mit dem Laptop schreiben würdest, würde ich dir meine Stabilos anbieten!“, strahlt er, dann schickt er mir eine Freundschaftsanfrage auf Facebook.

Während vielleicht ein Viertel der Anwesenden völlig übermotiviert ist, fängt die Reihe unter mir an, Strichlisten zu führen, wie viele Köpfe schon auf den Tischen liegen.

Als ich zwischenzeitlich anfange, meine eMails zu checken, nickt Philipp in meine Richtung, ohne von seinem Handy hochzuschauen.
„Na Jules, schwächelst du?“
Ich stoppe auf meiner imaginären Armbanduhr die Zeit.
„Dreieinhalb Seiten um 9:15 Uhr. Ich liege gut in der Zeit. Wie weit bist du?“
„30.000 beim Poker. Tendenz steigend.“

Advertisements

8 Gedanken zu “DAILY ROUTINE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s